Wohnung kaufen in Kroatien

Wohneigentum zu kaufen, kann eine lohnende Investition sein. Niedrige Zinsen tun ihr Übriges dazu, dass immer mehr Menschen sich den oft lang gehegten Traum erfüllen wollen, sich endlich eine eigene Immobilie anzuschaffen. Gerade im städtischen Raum läuft das meist auf eine Eigentumswohnung hinaus. Abhängig davon, ob es sich bei der Wunsch-Immobilie um eine Neubau- oder eine Bestandswohnung handelt, sollte man einige Tipps beachten, damit der Wohnungskauf nicht zum teuren Reinfall wird. Die monatlichen Kosten können leicht die einer Mietwohnung übersteigen.

„Bei Immobilien gibt es einen grundlegenden Unterschied: Kaufe ich eine neue oder eine alte Wohnung. Der Vorteil einer schon gebrauchten Wohnung sei natürlich, dass der Interessent die Räume vor dem Kauf besichtigen könne. Neue Wohnungen hingegen existierten zum Kaufzeitpunkt oft nur auf dem Papier und müssen erst noch fertig gestellt werden.

Altbau mit Tücken: Worauf Sie beim Hauskauf achten sollten.
Bei einer Bestandswohnung ist die Besichtigung ganz entscheidend.
Die Besichtigung ist sehr wichtig, denn üblicherweise wird gekauft wie gesehen. Übersehene Mängel muss man dann später auf eigene Kosten beseitigen. „Wichtig ist, sich über Bausubstanz, den Zustand der Heizung, der Elektro- und der Sanitärinstallationen einen Überblick zu verschaffen.

Wer selbst nicht absolut fachkundig ist, sollte sich für diese Einschätzungen Unterstützung holen. Dieser kann auch den vom Verkäufer vorzulegenden Energieausweis sowie die bestehende Wärmedämmung und den Energieverbrauch bewerten.

.